Gespräch mit dem General Manager des Hotels Messonghi

Freddy Friedhoff im Gespräch mit dem General Manager des Hotels Messonghi-Beach, Costas Athanassiou

Zunächst einmal vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für mich nehmen, Herr Athanassiou.
Nennen Sie mich Costas, das ist einfacher auszusprechen.

Danke. Ich heiße Freddy. Costas, seit wann gibt es das Hotel Messonghi Beach?
Das HMB wurde 1970 von einer Athener Architektenfamilie mit damals etwa 120 Zimmer im Hauptgebäude gebaut. Es waren das Hauptgebäude, die Bungalowanlage und die Twins (Doppelgebäude). So sind wir damals gestartet. Das Riverside wurde 1975 gebaut. Damit hatte das MB etwa 1000 Betten. Das HMB befindet sich auch heute noch im Familienbesitz.

Wann wurde die Hotelanlage erweitert?
Ab 1988 wurden weitere fünf größere Gebäude auf der Anlage errichtet, so dass das HMB heute über etwa 920 Zimmer mit 2100 Betten in 8 Gebäuden und 74 Bungalowwohnungen verfügt.

Wie viel Personal ist hier eigentlich beschäftigt?
Das kommt auf die Jahreszeit an. In der Hochsaison arbeiten etwa 290 bis 300 Menschen in der Anlage. 80 Zimmerpersonal, 50 im Service, 40 in der Küche, am Empfang 15 und etwa 12 Gärtner. Die restlichen knappen 100 Frauen und Männer arbeiten entweder in der Instandhaltung (Maler, Installation, Elektrik) oder begleiten verschiedene Tätigkeiten gleichzeitig in den mehreren Bereichen.

Wie und wo werden die Bediensteten ausgebildet?
Das HMB hat eine eigene interne Hotelfachschule eröffnet, um über Winter geeignetes Personal für die klassischen Hotelbereiche auszubilden. Ich habe die Hotellerie in Deutschland gelernt, bin seit 32 Jahren in der Branche und habe unter andrem auch in München im Vier Jahreszeiten gearbeitet. Das restliche Personal, das nicht direkt mit den Gästen in Berührung kommt, hat entweder eine Ausbildung im Elektro- oder Sanitärbereich oder es sind angelernte Kräfte.

Wie viele Kinder und Jugendliche sind Ihre Gäste?
Etwa 20 bis 25 Prozent der Gäste sind Kinder und Jugendliche. Das bezeugt auch, dass wir ein absolut familienfreundliches Hotel sind. Alle großen Reiseveranstalter unterhalten hier eigene Kinder-Clubs mit täglichem Programm. Darüber hinaus haben wir auch einen eigenen großen Spielplatz und für die jugendlichen Gäste das Playland mit Billardtischen, Basketballwurfspiel und natürlich auch vielen verschiedenen anderen Attraktionen und Videospielen.

Wie viel Stammkundschaft haben Sie?
Der Anteil der Stammkunden insgesamt liegt bei ungefähr 10%. Bei den Engländern sind es ca. 20%. Bis vor gar nicht allzu langer Zeit konnte man Corfu als englische Kolonie bezeichnen. Mittlerweile kommen aber mehr Menschen aus dem deutschsprachigen Raum. Das Verhältnis ist gekippt.

Können Sie das beziffern?
Bei uns in HMB sind momentan 60% deutschsprachig, 20% Engländer, 10% Franzosen, der Rest verteilt sich aug Italiener und andere Nationalitäten. Das sind aber nur Ungefährzahlen.

Costas, wann ist hier Hauptsaison? Derzeit scheint die Anlage noch nicht voll ausgebucht zu sein. (Costas klickt mit der Maus herum und schaut auf den Bildschirm.)
Die Saison beginnt Mitte Juli und geht bis Mitte September. Gestern Abend hatten wir insgesamt 1220 Gäste, d.h. wir haben momentan eine Auslastung von etwa 60%. Deswegen mag es Ihnen hier noch recht leer erscheinen. Wir möchten eben, dass sich unsere Gäste auch bei Vollauslastung noch wohl fühlen.

Wie funktioniert die Küche und die Restaurants bei so vielen Menschen?
Alles Essen wird in der Küche frisch zubereitet. Unsere Restaurants im ersten Obergeschoss der Hauptgebäude bieten etwa 1500 Gästen gleichzeitig Platz. Das Frischgemüse und Obst stammt von der Insel. Tiefkühlkost wird aus Athen geliefert. Die Familie, der das HMB gehört, hat auf der Insel eine eigene Plantage gekauft, um Obst und Gemüse für den Gebrauch im Hotel anzubauen. Das Areal ist etwa 100 Hektar groß und liegt ganz in der Nähe des Hotels.

Was wird es in den Sommermonaten an Unterhaltung für die Gäste geben?
Eine Vollunterhaltung wird es ab Mitte Juni an vier verschiedenen Plätzen geben. An der Strandbar wird u.a. auch ein Pianist bis in die Nacht hinein spielen. Ein Mal pro Woche veranstalten wir einen griechischen Abend. Es müsste eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Wann wird das Messonghi-Beach Hotel seinen vierten Stern bekommen?
Sehen Sie. Wir stapeln lieber tief und bieten unseren Gästen einen echten 3 Sterne Komfort und in vielen Bereichen auch etwas mehr, als dass wir vier Sterne versprechen und das nicht halten können. Wir wollen zufriedene Gäste haben und tun auch alles dafür. Falls es doch einmal ein Problem geben sollte, dann haben die Bediensteten der Anlage immer ein offenes Ohr für unsere Gäste.

Vielen Dank für das Gespräch.

Moraitika, Messonghi-Beach Hotel, 25.05.2001

Cut and Past dieser Seite ergibt weiße Taube auf weißem Grund. Deshalb gibt es den Artikel zum Download im PDF-Format.

   [Download]

Neue Seite 1

Kontakt: freddy@friedhoff.de

[Seite zurück] [Zum Seitenanfang]